Projektarbeiten 2016 - Sektion Nordwestschweiz

In der Sektion Nordwestschweiz wurden die besten Projektarbeiten 2016 der Carrossier/-in Lackiererei prämiert.

1.      Rang: Siegrist Melanie / Note: 5.45 / Franz Kurz AG, Sissach
2.      Rang: Schneeberger Isabelle / Note: 4.93 / ASAG Auto-Service AG, Basel
3.      Rang: Graf Kevin / Note: 4.80 / Carrosserie A. Pederzoli, Grellingen
 
Wir gratulieren den Kandidaten zu dieser hervorragenden Arbeiten!


Stand 2016 Verein zur Förderung der Carrosserieberufe

Am 27. März 2015 konnte der Schweizerische Carrosserieverband VSCI einen wichtigen Schritt zur Finanzierung der Berufs- und Weiterbildung erreichen. Zusammen mit 9 Mitgliedern wurde der VFCB gegründet. Mittlerweile dürfen wir folgende Mitglieder verzeichnen, Stand 01.01.2016.

Goldpartner André Koch AG

Akzo Nobel Car Refinishes AG

Glasurit Autoreparaturlacke

R-M Autoreparaturlacke

CH Coatings AG

ESA
  Glas Trösch AG Autoglas

PPG Switzerland GmbH

XpertCenter AG
   
Silberpartner auto-i-dat AG

Carbesa AG
   
Bronzepartner GCS Garage + Carrosserie System GmbH

3M Schweiz GmbH

Blutech AG

Jasa AG

PK Mobile

Sika Schweiz AG

Weckerle AG
 
zusätzliche Marke
BASF Schweiz AG

Spies Hecker

Lechler

Max Meyer Refinish
  Standox  
     
 Einzelmitglied Selçuk Oezgül
  Daniel Zollinger
  VSCI

 

 

 

 

 

 

 

 










 

 

mehr Infos

 


Image Film WorldSkills 2015 Sao Paolo ist online

Der Image Film WorldSkills 2015 ist nun online auf Youtube zu finden. Dieser Film eignet sich gut auch für Schulen und Lehrlingswerbung.

Die neuen Carrosseriemeister 2015

Der VSCI feiert seine 6 frisch gebackenen Carrosseriemeister bei der Diplomübergabe in Zofingen!
Absolventen, Dozenten und Verbandsfunktionäre sind stolz auf die gelungenen Leistungen und geniessen die festliche Feier!

Die neuen Meister ihres Fachs:(v.l.n.r.) Franco Barmettler, Stefan Sieber, Dominik Imhof, Marcel Amstutz,

Oliver Jacobs, Werner Reust.

 

Absolventen, Dozenten und Funktionäre


"Hets klöpft?" - die neue und frische Plakatkampagne

Der Schweizerische Carrosserieverband VSCI passt die Kommunikation an die heutige Zeit an und präsentiert sich mit einer einprägsamen, frischen und zugleich amüsanten Plakatkampagne.

   

Der VSCI gehörte in den 90er Jahren, mit den sympathischen Comic-Fahrzeugen auf Plakaten und Inseraten zu den Pionieren dieser Zeit. „Es brauchte damals Mut, einen neuen Stil einzuführen“ 

Durch die laufende Entwicklung in der Automobilindustrie im Bereich Material, Technik und Ausbildung sind auch die Carrosserieprofis einem stetigen Wandel unterzogen. Dieser Wandel soll sich nun auch in einer neuen Kommunikation widerspiegeln und sich für den Betrachter in einer frisch-frechen Bildsprache präsentieren. „Der Start mit der neuen Plakatkampagne ist nur ein Anfang, wir werden auch eine vertiefte Interaktion mit den Kunden anstreben“, so Guido Buchmeier. Verraten wird seitens VSCI jedoch noch nichts. Die neue Plakatkampagne basiert auf einer kurzen Frage, welche natürlich auf einen Schaden am Fahrzeug hindeutet, in Kombination mit einer starken, witzigen Bildsprache, die dann in dieser Kombination als frech und frisch daher kommt - oder wie in einem Beispiel der aktuellen Kampagne auch einen „Jööh-Effekt“ erzielt.

Die Hauptbotschaft lautet immer „Gang zum Carrossier!“ Nicht nur die Bildsprache selbst ist ein Hingucker, auch hat man sich entschieden, die Kampagne jeweils parallel in Deutsch, Italienisch und Rätoromanisch von der Deutschschweiz bis ins Tessin zu platzieren. Mit der aktuellen Kampagne wirbt der Schweizerische Carrosserieverband VSCI für die unterschiedlichen Fachbereiche und die qualifizierten Carrosseriebetriebe in der Schweiz.


Grosser Auftritt der Carrosseriebranche an den FutureDays in Vauffelin

Seit Jahren führt die Berner Fachhochschule in Zusammenarbeit mit VSCI, AGVS, SMU und 2 Rad Schweiz die Future Days durch. Der Anlass möchte den Lernenden der Fahrzeugbranche die vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten aufzeigen.

Der VSCI zeigte 2015 starke Präsenz, welche durch eine Rekordbesucherzahl belohnt wurde. Aussendienstmitarbeiter Bruno Moser gab fleissig Auskunft über die Branche und betreute den virtuellen Schweisscomputer, welcher für viele Teilnehmer eine willkommene Herausforderung darstellte. Der Bereichsleiter Berufsbildung Thomas Rentsch moderierte den Verbandsblock, bei dem die angehenden Carrossiers und Fahrzeugschlosser hautnah mitbekamen, dass ihnen ganz viele „Karrierewege“ offenstehen, wenn sie motiviert und engagiert ein Ziel anstreben.

Die Firma Blutech sorgte zudem für eine Premiere in Vauffelin. Erstmals wurde ein TechSpot zu einem Carrosseriethema angeboten. Roger Blum und seine Mitarbeiter präsentierten allen Besuchern während 30 Minuten das neueste CAR-O-LINER-Vermessungssystem. Selbst Landmaschinenmechaniker und Mechatroniker zeigten sich beeindruckt von der ausgereiften und extrem präzisen Technik sowie den Möglichkeiten, welche heute in Diagnose und Reparatur zur Verfügung stehen. Der Film gibt einen kleinen Eindruck zum Vermessungssystem.

Film Blutech CAR-O-LINER-Vermessungssystem